Zu den neuesten Projekten der Firma Tatralift gehört auch die 4er-Sesselbahn im polnischen Tylicz. (Foto: Tatralift)

Tatralift

Slowakische Seilbahn auch schon in Südkorea

Der traditionelle Seilbahn- und Schlepplifthersteller Tatralift a.s. hat voriges Jahr einige interessante Projekte umgesetzt. Eine große Herausforderung stellt der Bau einer Seilbahn im 8.000 km entfernten Südkorea dar.

Tatralift a.s. baut im Süden dieses asiatischen Landes in der Stadt Yeosu eine kuppelbare 6er-Sesselbahn der Type SLO 6. Dies ist schon die vierte kuppelbare Anlage dieses Herstellers. Diesmal geht es nicht um eine Seilbahn im Skigebiet, sondern um eine touristische Anlage, die neben den Fahrgästen auch Rodelcars, die sogenannten Luge befördert. In diesen Luge befahren die Besucher eine besonders dafür gebaute Fahrbahn. Die Rodelcars werden in der Talstation von hinten auf die Sessel aufgehängt und in der Bergstation wieder ausgehängt. Das ganze Verfahren geschieht automatisch ohne Eingriff des Bedienungspersonals. Diese besonders attraktive sommerliche Freizeitvergnügung hat auch in Europa das Potenzial seine Kunden zu finden.

Eine besondere Herausforderung dieses südkoreanischen Projektes war die Trassierung der Seilbahn. Der Kunde verlangte die Trassenführung über ein früher gebautes Hotel. Um diese Bedingung zu erfüllen, waren Stützen mit einer Höhe von bis zu 24 m nötig. Wegen des speziellen Charakters dieser Bahn musste ein neuer 6er-Sessel in kürzester Zeit entwickelt werden. Zur Erhöhung der Sicherheit der Fahrtgäste in dieser Höhe kommen die Fußraster der Schließbügel zwischen die Beine der Fahrtgäste.

Im vorigen Jahr war Tatralift auch im Bereich der fixen Sesselbahnen erfolgreich. Im polnischen Tylicz wurde eine neue fixe 4er-Sesselbahn der Type SLF 4p mit einer Förderleistung von 2.400 P/h eröffnet. Die Anlage ist 364 m lang und überwindet 81 m Höhenunterschied. Im russischen Krasnojarsk wurde eine weitere Sesselbahn der Type SLF 4 in Betrieb gesetzt. Sie war im März dieses Jahres eine der Seilbahnen mit zentraler Bedeutung auf der Universiade 2019. Die Lieferung der 643 m langen Seilbahn mit 157 m Höhenunterschied war besonders wegen der Notwendigkeit des Betriebes unter extremen sibirischen Wetterbedingungen einzigartig.

Erfreut stellt man bei Tatralift die erneuerte Nachfrage nach Schleppliften fest. Im polnischen Gebiet Szczyrk Mountain Resort wurden z. B. zwei Schlepplifte der Type LPV gebaut. Eine weitere Anlage dieser Type wurde ins Gebiet Ski Kory in Písek in die Tschechische Republik geliefert.

Von der langjährigen Verlässlichkeit der Schlepplifte und Seilbahnen von Tatralift zeugt auch das Interesse deren Betreiber an der Verlängerung ihrer Lebensdauer. So überholten und modernisierten die Mitarbeiter von Tatralift nicht nur Schlepplifte in den polnischen Gebieten Zakopane und Jaworzyna Krynicka, sondern auch eine Sesselbahn im polnischen Zieleniec.

RG

Die neue 6er-Sesselbahn im südkoreanischen Yeosu (Foto: Tatralift)

Zu den neuesten Projekten der Firma Tatralift gehört auch die 4er-Sesselbahn im polnischen Tylicz. (Foto: Tatralift)

Tatralift

Slowakische Seilbahn auch schon in Südkorea

Der traditionelle Seilbahn- und Schlepplifthersteller Tatralift a.s. hat voriges Jahr einige interessante Projekte umgesetzt. Eine große Herausforderung stellt der Bau einer Seilbahn im 8.000 km entfernten Südkorea dar.

Tatralift a.s. baut im Süden dieses asiatischen Landes in der Stadt Yeosu eine kuppelbare 6er-Sesselbahn der Type SLO 6. Dies ist schon die vierte kuppelbare Anlage dieses Herstellers. Diesmal geht es nicht um eine Seilbahn im Skigebiet, sondern um eine touristische Anlage, die neben den Fahrgästen auch Rodelcars, die sogenannten Luge befördert. In diesen Luge befahren die Besucher eine besonders dafür gebaute Fahrbahn. Die Rodelcars werden in der Talstation von hinten auf die Sessel aufgehängt und in der Bergstation wieder ausgehängt. Das ganze Verfahren geschieht automatisch ohne Eingriff des Bedienungspersonals. Diese besonders attraktive sommerliche Freizeitvergnügung hat auch in Europa das Potenzial seine Kunden zu finden.

Eine besondere Herausforderung dieses südkoreanischen Projektes war die Trassierung der Seilbahn. Der Kunde verlangte die Trassenführung über ein früher gebautes Hotel. Um diese Bedingung zu erfüllen, waren Stützen mit einer Höhe von bis zu 24 m nötig. Wegen des speziellen Charakters dieser Bahn musste ein neuer 6er-Sessel in kürzester Zeit entwickelt werden. Zur Erhöhung der Sicherheit der Fahrtgäste in dieser Höhe kommen die Fußraster der Schließbügel zwischen die Beine der Fahrtgäste.

Im vorigen Jahr war Tatralift auch im Bereich der fixen Sesselbahnen erfolgreich. Im polnischen Tylicz wurde eine neue fixe 4er-Sesselbahn der Type SLF 4p mit einer Förderleistung von 2.400 P/h eröffnet. Die Anlage ist 364 m lang und überwindet 81 m Höhenunterschied. Im russischen Krasnojarsk wurde eine weitere Sesselbahn der Type SLF 4 in Betrieb gesetzt. Sie war im März dieses Jahres eine der Seilbahnen mit zentraler Bedeutung auf der Universiade 2019. Die Lieferung der 643 m langen Seilbahn mit 157 m Höhenunterschied war besonders wegen der Notwendigkeit des Betriebes unter extremen sibirischen Wetterbedingungen einzigartig.

Erfreut stellt man bei Tatralift die erneuerte Nachfrage nach Schleppliften fest. Im polnischen Gebiet Szczyrk Mountain Resort wurden z. B. zwei Schlepplifte der Type LPV gebaut. Eine weitere Anlage dieser Type wurde ins Gebiet Ski Kory in Písek in die Tschechische Republik geliefert.

Von der langjährigen Verlässlichkeit der Schlepplifte und Seilbahnen von Tatralift zeugt auch das Interesse deren Betreiber an der Verlängerung ihrer Lebensdauer. So überholten und modernisierten die Mitarbeiter von Tatralift nicht nur Schlepplifte in den polnischen Gebieten Zakopane und Jaworzyna Krynicka, sondern auch eine Sesselbahn im polnischen Zieleniec.

RG

Die neue 6er-Sesselbahn im südkoreanischen Yeosu (Foto: Tatralift)